Aktuelles

Herzlich Willkommen

Schön, Sie auf unserer Seite zu begrüßen zu dürfen. Wir wollen Sie hier über Aktuelles und interessante Veranstaltungen zum Thema Leben, Sterben und Tod informieren. Wir freuen uns auf Ihren regelmäßigen Besuch auf unserer Internetseite.

 

 

 

Wichtige Informationen zum Thema "Corona"

Liebe Kunden,

wir bemühen uns derzeit alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeiter so gut es geht zu schützen und Sie gleichzeitig in dieser schweren Zeit, soweit es uns möglich ist, zu unterstützen und zu begleiten.

Für alle Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen wie immer unter 02203-64117 zur Verfügung.

Unter anderem haben wir nachstehend einen Teil der aktuellen Urnenmodelle abgebildet, damit Sie die Möglichkeit haben, quasi von zu Hause aus, unser aktuelles Sortiment zu betrachten. Auf unsere Homepage finden Sie auch Beispiele verschiedenster Trauerkarten, Anzeigentexte und vieles mehr.

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie auch gerne telefonisch beim Besuch unserer Homepage.

Die derzeitige Regelungen, Vorschriften und Möglichkeiten für Bestattungen ändern sich fast täglich. Wir geben Ihnen dazu gerne telefonisch Auskunft und beraten Sie bestmöglich.

Einige interessante Informationen enthält auch der folgende Film für Sie: "Beerdigung, Bestattung und Trauerfeier in Zeiten der Corona-Krise".  Dieser steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: https://youtu.be/7UXS1bINmwc  ©BDB | Bundesverband Deutscher Bestatter e. V. 

Wir wünschen Ihnen, unseren Mitarbeitern und uns Kraft und Geduld für alles, was noch vor uns liegt. 

Ihre Familie Glahn

Urnenmodell_Mädchen_Herz_Köln

Urnenmodell_Baumrinde_Reh

Urnenmodell Köln - Sisal Elfenbein - Wassertropfen

 

Urnenmodell_Federn_betende Hände

Urnenmodell_blau_weiß_betende_Hände

Urnenmodell_rot_rechteck_Glitzersteine

Urnenmodell_Holz_Waldmotiv

Urnenmodell_Kreuz_u.a.

Urnenmodell_rote_Rose_u.a.

Urnenmodell_silber_Puzzle

Friedhofsführungen

Die städtische Friedhofsverwaltung bietet Informationen und Führungen zu den Bestattungsarten auf den Kölner Begräbnisstätten an. Interessierte können sich in unserem Hause beraten lassen und/oder bei der Friedhofsverwaltung die Termine für Führungen auf den Friedhöfen erfragen. Tel.: 0221 - 221 -25124. Diese Informationsveranstaltungen und Führungen sind kostenlos.

 

 

App: "Wo sie ruhen"

Friedhöfe erzählen immer auch eine Geschichte und viele Grabmäler sind nicht nur von historischer, sondern auch von arichitektonischer wie kunsthistorischer Bedeutung. Informationen zu den kleinen und großen Besonderheiten auf vielen deutschen Friedhöfen erhält man über die App, die sorgfältig zusammengetragenes Wissen von über vierzig Experten enthält.

Viel Freude beim Stöbern, Staunen und Erleben!

www.wo-sie-ruhen.de

 

 

Was ist eigentlich "Erinnerungsschmuck" ?

Erinnerungsstücke  

Es gibt viele Möglichkeiten, die Erinnerungen an einen lieben Menschen in besonderer Form zu bewahren. Für die Trauerbewältigung können die individuellen Erinnerungsstücke sehr hilfreich sein. Eine Form des Erinnerungsschmuck ist der sogenannte "Ascheschmuck". 

Ascheschmuck 

Der Schmuckanhänger enthält einen kleinen Teil der Asche der/des Verstorbenen und wird so zu einer einzigartigen Verbindung zu einem geliebten Menschen.

Fingerprints

Eine weitere Alternative sind sogenannte "Fingerprints". Dabei wird der Fingerabdruck der/des Verstorbenen auf ein Schmuckanhänger "gedruckt" und so zu einem ganz eigenen Teil der Erinnerung.

 

 

"Sterben gehört zum Leben"

Ein Film von Renate Werner

Gibt es den "richtigen Moment" aus dem Leben zu scheiden? Soll, darf, muss alles dafür getan werden, dass auch Totkranke so lange am Leben erhalten werden, wie es medizinisch möglich ist? Welche Entscheidungen müssen Ärzte und Pfleger treffen, was kann man als Betroffener selber regeln oder entscheiden, wie können Angehörige helfen?

 

Unter folgendem Link können Sie sich den Film anschauen:

https://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Sterben-verboten/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=48296974

Quelle: Das Erste

 

Wir danken dem WDR-Team für die freundliche Genehmigung, diesen Film mit unserer Website verlinken zu dürfen.

 

 

Veranstaltungen

Wir finden es wichtig, die Menschen auch in guten Zeiten zu erreichen. Der Informationsbedarf ist doch sehr groß.
Aus diesem Grunde organisieren wir regelmäßig verschiedene Veranstaltungen, zu denen Sie herzlich willkommen sind.

Hier eine kleine Übersicht zu unseren Veranstaltungen:

  • Busfahrt zum Rhein-Taunus-Krematorium in Brauchbach: Die regelmäßig stattfindende Busfahrt ist ein Angebot für alle Interessierten. Sei es, um einen Eindruck des Friedhofes zu gewinnen oder um verstorbene Angehörige zu besuchen. Hinterbliebenen, die dort ihre Angehörigen beigesetzt haben, kann ein solcher Besuch sehr hilfreich für die Trauerbewältigung sein.

  • Teilnahme am Seniorentag in Köln

  • Besuch von Schulklassen sowie Einladung von Schülern der ortsansässigen Schulen in unser Bestattungshaus

  • Veranstaltungen zum Thema Bestattungsvorsorge

  • Vortrag im Hospiz für angehende ehrenamtliche Sterbebegleiter zu allen Fragen rund um die Bestattung

 

Besondere Friedhöfe

Der weiträumigste Friedhof Europas ist der Hamburger Friedhof Ohlsdorf. Er ist damit auch gleichzeitig die viertgrößte Ruhestätte der Welt. Er wurde am 1. Juli 1877 eröffnet und auf der Fläche von ca. 389 Hektar findet man etwa 202.000 Grabstätten. Insbesondere auch der im Jahr 1898 errichtet ehemalige Wasserturm ist für Besucher von Interesse.  Der Friedhof verfügt über 13 Kapellen und 26 Mausoleen. Auf diesem besonderen Friedhof in Hamburg sind auch zahlreiche Prominente beigesetzt, so u.a. der Ex-Kanzler Helmut Schmidt und der Komiker Heinz Erhardt.

Buchempfehlungen

Immer wieder werden wir nach Buchempfehlung zu dem Thema Tod und Trauer gefragt. Es ist schwer, immer das Passende für den Einzelnen zu finden, jedoch wollen wir gerne ein paar interessante Buchempfehlungen weitergeben:

"Komplizen. Erinnerungen an meine noch lebenden Eltern" von Anuschka Roshani
erschienen im Kein & Aber Verlag

"H wie Habicht" von Helen Macdonald
erschienen im Allegria Verlag

"Hain" von Esther Kinsky
erschienen bei Suhrkamp 

Schützen Sie Ihr Geld mit einer Bestattungsvorsorge

Im Pflegefall kann es sein, dass das Sozialamt verlangt, dass Ihr Sparkonto aufgelöst wird.

Schützen Sie Ihr Geld mit einer Bestattungsvorsorge.

Schon zu Lebzeiten sollte man sich mit dem Sterben und dem Tod auseinandersetzen und die Bestattung regeln. Gerade in Zeiten zunehmender Pflegebedürftigkeit ist eine sichere Hinterlegung des Geldes für die Bestattung wichtig.

Man sollte schon frühzeitig den äußeren Rahmen der Bestattung klären. Damit gibt man sich selbst die Sicherheit, dass der eigene Wille Beachtung findet – und man nimmt gleichzeitig auch den Angehörigen die Sorge, in Zeiten der Trauer sich auch noch um Bestattungsfragen kümmern zu müssen. Auch vermeidet man mögliche familiäre Streitigkeiten über den mutmaßlichen Willen des Verstorbenen.

Meine Bestattung. Reicht da kein Sparbuch?

Wenn Menschen an ihre Bestattung denken, fragen sie nicht selten „Reicht da kein Sparbuch“? Von einem Sparbuch auf den Namen des Vorsorgenden als Bestattungsvorsorge kann jedoch nur abgeraten werden, da die Gelder damit nicht zweckgebunden hinterlegt sind. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit, welche nicht selten mit der Inanspruchnahme von Sozialhilfe verbunden ist, könnte das Amt die Auflösung des Sparguthabens zur Bezahlung der Pflegekosten verlangen. Im Sterbefall stünde es dann nicht mehr zur Verfügung. Auch besteht die Gefahr, dass die Erben den Sparbetrag nicht oder nur teilweise für die vorgesehene Bestattung verwenden.

Welche Form der Bestattungsvorsorge ist also zweckmäßig?

Bestatter bieten sogenannte Bestattungsvorsorge‐Beratungen an. Gemeinsam mit dem Kunden werden in einem Bestattungsvorsorgevertrag alle Punkte festgehalten, die für die Bestattung wichtig sein sollen. Beratung und Vorsorgevertrag sind kostenlos. Zu den Punkten, die in einem Bestattungsvorsorgevertrag geklärt werden, gehören unter anderem die Fragen nach einer Erd‐ oder Feuerbestattung, der Grabart, dem Blumenschmuck, der Trauerfeier und vielem mehr.

Dabei regelt man auch den finanziellen Rahmen. Laut einhelliger Expertenmeinung macht es Sinn, langfristig für die Bestattung finanziell vorzusorgen, sobald man mit dem Bestatter seines Vertrauens den Vorsorgevertrag abgeschlossen hat. Dafür gibt es im Grunde nur zwei sichere Möglichkeiten:

Der Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB) bietet über die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG die treuhänderische Verwaltung von Geldern an. Der Kunde zahlt, ausgehend vom Kostenvoranschlag des Bestatters im Bestattungsvorsorgevertrag, Geld in einen Treuhandvertrag ein. Dieses wird als Treuhandvermögen sicher angelegt und verzinst. Im Todesfall wird dieses Geld dann an den Bestatter zur Erfüllung des Bestattungsvorsorgevertrages ausgezahlt.

Die Alternative dazu ist die Sterbegeldversicherung. Sie bietet sich vor allem für Menschen an, die nicht älter als 70 sind. Hier werden monatlich kleine Beträge in eine Sterbegeldversicherung eingezahlt, die im Todesfall ausbezahlt wird. Gerade für Menschen mit kleineren Einkommen ist dies interessant. Es gibt in aller Regel keine Gesundheitsprüfung und das Geld wird nach entsprechenden Wartezeiten auch bei Suizid oder bei Unfalltod sofort nach Vertragsbeginn ausgezahlt.

 

Gute Bestattungsvorsorge braucht finanzielle Sicherheit!

Der Vorteil einer Treuhandanlage oder einer Sterbegeldversicherung ist zudem, dass die Einlagen bis zu einer angemessenen Höhe und im Rahmen der Ortsüblichkeit im Bedarfsfall vom Sozialamt nicht angetastet werden dürfen!

(....)

Autor: Stephan Neuser, Generalsekretär Bundesverband Deutscher Bestatter e. V

 

 

 

 

Fledermäuse im Mausoleum

Friedhöfe als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

Historische Friedhöfe sind mehr als ein kulturelles Gedächtnis der Stadt. Inwieweit sie einen Rückzugsort für Pflanzen und Tiere bieten erfahren Sie hier in einem spannenden Artikel des NABU.

https://www.nabu.de/wir-ueber-uns/infothek/mitgliedermagazin/archiv/04865.html

 

 

Vorträge

Was ist ein Kolumbarium?

Das Kolumbarium - von lateinisch columbarium, der Taubenschlag - dient der oberirdischen Beisetzung der Asche eines Verstorbenen in einer Urne. Meist wird auch das Wort "Urnenwand" für das Kolumbarium verwendet. Das Kolumbarium ist meist eine Alternative zum unterirdischen Urnengrab. Bei dieser Variante der Bestattung wird die Urne in einer Wandnische beigesetzt.

 

 

Friedwaldführung

Sie möchten FriedWald und das Konzept der Naturbestattung kennen lernen?
Dann nehmen Sie an einer kostenlosen Waldführung im FriedWald teil.

Erfahrene FriedWald-Förster führen Sie durch den Wald und informieren Sie über Grabarten, Baumauswahl und Beisetzungen im FriedWald.

Die nächsten Friedwaldführungen in Lohmar-Heide dieses Jahr, finden - jeweils um 14 Uhr - statt am:

23.10. - 06.11. - 20.11. und 11.12.2021

Treffpunkt ist auf dem Parkplatz 1 Stallberg / Rothenbacher Hof im Friedwald Lohmar-Heide. Weitere Informationen erhalten Sie gerne in unserem Hause.

Beisetzung im Friedwald

Seniorenfrühstück

Jeden 4. Mittwoch im Monat findet in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr ein Seniorenfrühstück in der Friedenskirche (Friedensstraße/Ecke Mühlenweg in Urbach) statt. Weitere Informationen unter SeniorenNetzwerk Urbach Tel. 02203-1023564.

 

 

Trauerratgeber

Alle Themen rund um die Bestattung, Vorsorge, Sterbegeldversicherung, Trauerarbeit, Abmeldung von Versicherung usw. aktuell und verständlich zusammengefasst in unserem Trauerratgeber. Gerne stellen wir diese umfassende Informationsbroschüre unseren Kunden kostenfrei zur Verfügung. Einfach Ihre Kontaktdaten und Stichwort "Trauerratgeber" in unserem Kontaktformular eingeben oder rufen Sie uns auch gerne an. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

Ihre Familie Glahn